Alexander Sitkovetsky | Violine

Alexander Sitkovetsky, 1983 in Moskau in einer traditionsreichen Musikerfamilie geboren, gab im Alter von acht Jahren sein Konzertdebüt. Im gleichen Jahr zog er nach Großbritannien und erhielt Unterricht an der Yehudi Menuhin School in London. Mehrfach stand er bereits zu Schulzeiten mit Menuhin zusammen auf der Bühne, unter anderem mit Bachs Doppelkonzert. Auch Mendelssohns Violinkonzert führte Sitkovetsky unter der Leitung Menuhins auf.

Als besondere Höhepunkte der vergangenen Jahre nennt Sitkovetsky seine Konzerte mit dem Yomiuri Nippon Symphony Orchestra, dem Royal Philharmonic Orchestra, dem Münchener Kammerorchester, dem Konzerthausorchester Berlin, der Royal Northern Sinfonia, dem BBC Scottish Symphony Orchestra, der Sinfonietta Riga, dem Litauischen Nationalen Symphonieorchester, dem Nederlands Philharmonisch Orkest, dem Tokyo Symphony Orchestra, dem European Union Chamber Orchestra, dem Hallé Orchestra, der Academy of St. Martin in the Fields, dem Moscow Symphony Orchestra, dem St. Petersburg Symphony Orchestra, dem Orquesta Filarmónica de Bolivia, dem National Polish Radio Symphony Orchestra, dem Russian State Philharmonic Orchestra, dem Residentie Orkest The Hague, dem Aarhus Symphony Orchestra, dem Welsh National Opera Orchestra, dem BBC National Orchestra of Wales, dem London Philharmonic Orchestra, dem Novosibirsk Symphony Orchestra, dem Philharmonia Orchestra, dem Arctic Philharmonic Chamber Orchestra und der Anhaltischen Philharmonie Dessau.

In der kommenden Saison gibt er sein Debüt mit dem Chattanooga Symphony Orchestra Tennessee und der Romanian Sinfonietta. Erneut wird er mit dem Royal Philharmonic Orchestra, dem English Symphony Orchestra, der Sinfonietta Riga, dem Aarhus Symphony Orchestra, dem Netherlands Youth Orchestra und der Camerata Salzburg auftreten.

Alexander Sitkovetsky ist Mitglied des Julia Fischer Quartetts und des Sitkovetsky Piano Trios, das unter anderem den Kammermusikpreis der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern erhielt. Konzertreisen führten das Trio nach Asien und durch ganz Europa, unter anderem in die Alte Oper Frankfurt, in das Concertgebouw Amsterdam und in die Wigmore Hall.

Alexander Sitkovetskys Aufnahme des Violinkonzerts von Andrzej Panufnik mit dem Konzerthausorchester Berlin zum Gedenken an den 100. Geburtstag des Komponisten wurde mit dem ICMA Special Achievement Award 2015 ausgezeichnet. Beim Label „DECCA“ spielte er das Doppelkonzert von J.S. Bach zusammen mit der Geigerin Julia Fischer und der Academy St. Martin in the Fields ein. Seine gerade veröffentlichte Aufnahme des Violinkonzerts von Philip Sawyers mit dem English Symphony Orchestra bekommt begeisterte Kritiken. 2011 erhielt Alexander den 1. Preis beim Trio di Trieste Duo-Wettbewerb mit der Pianistin Wu Qian, mit der er anschließend in Italien eine Konzertreise absolvierte und in der Carnegie Hall konzertierte. Ebenso ist er Alumnus des renommierten „Chamber Music Society Two“-Programms im Lincoln Center in New York. 2016 erhielt er den Lincoln Center Emerging Artist Award.

Alexander hat die Bühne mit Julia Fischer, Janine Jansen, Maxim Rysanov, Alexander Chaushian, Mischa Maisky, Natalie Clein, Eric Le Sage, Polina Leschenko, Julian Rachlin, Boris Brovtsyn und vielen anderen Künstlern geteilt. Er tritt auch regelmäßig mit dem Razumovsky Ensemble und dem Ensemble RARO auf.